NDR Kultur – Autoren lesen: Josefine Rieks – Serverland

NDR Kultur – Autoren lesen: Josefine Rieks – Serverland
Dienstag | 20. März 2018 | 20:00 Uhr


Das Internet: seit Jahrzehnten abgeschaltet. Die letzten Zeitzeugen: alt und schweigsam.
Die Statussymbole von früher: billiger Elektroschrott.

Reiner, Mitte zwanzig, arbeitet bei der Deutschen Post. Der schüchterne Computernerd sammelt Laptops und wird damit zu einem Experten einer lange vergangenen Zeit.
Und er begründet eine Jugendbewegung, die sich auf Industriebrachen versammelt und das verklärt, was es früher wohl einmal gab – die Freiheit einer Gesellschaft, die alles miteinander teilt.

»Serverland« erzählt rasant und klug von der Zukunft & ist zugleich: ein sezierender Blick auf unsere Gegenwart.

Josefine Rieks wurde 1988 in Höxter geboren, studierte Philosophie und lebt in Berlin. Sie schrieb das Drehbuch zum No-Budget-Film »U3000 – Tod einer Indieband«. 2017 erhielt sie das Alfred-Döblin-Stipendium. »Serverland« (Carl Hanser Verlag, 2018) ist ihr erster Roman.

Alexander Solloch wurde in Wesel am Niederrhein geboren. Nach seinem Studium der Geschichte, Französistik und Journalistik in Leipzig und Aix-en-Provence arbeitete er als Journalist für verschiedene Zeitungen und Hörfunksender. Seit 2003 ist er für den NDR tätig, seit 2014 als Literaturredakteur für NDR Kultur.

Eine gemeinsame Veranstaltung von Literaturhaus Rostock und NDR Kultur.
Die Lesung wird aufgezeichnet und am 25. März ab 20 Uhr im NDR Kultur Sonntagsstudio gesendet.

Eintritt: 8-, €/erm. 5,- €
Reservierung unter diesem Link: http://bit.ly/server-hro